25 Jahre Philosophische Praxis Gerhard Kaucic, Jubiläum

Das 25?jährige Jubiläum der ?Praxis? Dr. Gerhard Kaucic / 25 Jahre Gespräch, Diskurs, Assoziationen, Analyse, Problematisierung, Identitätsdislokation, Subjektivierung, Formalisierung, Fältelung, Komplizierung, Aporie, Dekonstruktion ??. 25 Jahre ??. und mehr als 2000 Gespräche*

Ein besonders häufig nachgefragtes Feld an Problematizität:

Erklärung aa))) : Neben dem Thema ? Euthanasie, Selbstbestimmung, Ökonomie ? (inkludierend die Sujets ?Sterbehilfe?, ?Hilfestellung, Unterstützung beim Sterben?, #Sterbehilfe aktiv, passiv, indirekt, Beihilfe zur #Selbsttötung , assistierter #Suizid , Problematizitäten etc.)

Erklärung ff.))) : ?..rangiert das Thema ? Jacques Derrida , Grammatologe, Philosoph, Begründer der Dekonstruktion , Unverständnis seiner Gegner, Dis- und Mißverständnisse seiner Anhänger ? und das zugehörige eine/n jede/n angehende Subthema ?Über:Leben ! Nahrung Ernährung Speisen Genießen Tier Bewußtsein Unbewußtes Ethik Reflexionsmöglichkeiten Aporien Dekonstruktion ? in meiner Grammatologischen Philosophischen Praxis in Wien , - und darüberhinaus (weltweit), - ganz oben unter den am meisten nachgefragten Reflexions- und Dekonstruktionsfeldern .

Grammatologische Philosophische Praxis im Hamburger Hotel Atlantic Kempinski an der Alster ( Hamburg, Blicke ! und Einblicke sowie Aussicht auf Einsicht und vivifizierende Umsicht samt Skyline als topophotographisches Ereignis "Metropole am Wasser" , - das Gefühl einer Raumverschaffung durch die Produktion von " Zeitlosigkeit des Unbewußten " und einer un/gehörigen Portion gut schmeckenden gebratenen Tierfleisches ! Man kann ja immer träumen vom Tier und vom Ich , dem Ubw und dem Überich, dem Begehren, der Psychoanalyse und ihrer Ethik !? Von der Wahrheit des Enthüllens!? Vom "Recht auf Einsicht, oder die Erfindung des anderen" (vgl. J. Derrida in "Psyché") zu " Jacques #Derrida, Begründer der Dekonstruktion , Unverständnis seiner Gegner, Dis- und Mißverständnisse seiner Anhänger " ( 07-2014 )

Stichworte: 
25 Jahre Grammatologische Philosophische Praxis, Jubiläum, über 2000 Gespräche (1989-2014)